GET FIT - GO CLIMBING

Regeln

 
 
 
 
1. Bouldern fordert Umsicht und gegenseitige Rücksichtnahme!
 
2. Grosse Sturzhöhe bedeutet grösseres Verletzungsrisiko.

3. Der Sturzbereich (ganze Matte) ist, abgesehen vom Spotten, frei zu halten.
 
4. Gegenstände jeglicher Art (Magnesium, Bürsten, Getränke, usw.) sind auf den Matten untersagt.

5. Das Verändern von Griffen und Tritten ist nicht erlaubt. Lose Strukturen und andere Mängel an der Boulderanlage bitte dem Personal mitteilen.

6. Herumrennen, schreien und spielen in der Halle ist verboten.

7. Es darf nur in den dafür gekennzeichneten Wandbereichen oben ausgestiegen werden. Der Aufenthalt auf dem Wanddeckel bei den Wänden ohne Ausstieg ist nicht gestattet.

8. In der Halle müssen stets Hallenturnschuhe oder Kletterfinken getragen werden. Bouldern ist nur in sauberen Kletterfinken oder Hallenturnschuhen gestattet. Aus Hygiene-Gründen ist barfüsseln in der ganzen Anlage (inkl. Kraftraum) nicht gestattet.
 
9. Das Konsumieren von Esswaren und Getränken ist nur im Bistro- und Barbereich erlaubt, nicht auf den Matten und Wanddeckeln.
 
10. Kein Bouldern nach Alkoholkonsum.
 
11. Wertsachen und Taschen sind ordnungshalber während dem Bouldern nicht mitzuführen, sondern in den vorhandenen Schliessfächern und auf den Abstellflächen zu deponieren.
 
12. Im CITY BOULDER herrscht generelles Rauchverbot. Rauchen ist nur in der Raucher-Lounge erlaubt.
 
 
 
 
 
1. Herumrennen/Springen 
Herumrennen ist in der ganzen Halle aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt, insbesondere auf den Matten und auf den Boulderblöcken.
 
2. Aufsicht
Kinder dürfen sich nur unter Aufsicht der Begleitperson auf den Matten und auf den Boulderblöcken aufhalten.
Anzahl notwendige Begleitpersonen:
1 Begleitperson pro 2 Kinder von 2-9 Jahren
1 Begleitperson pro 3 Kinder von 10-12 Jahren
1 Begleitperson pro 6 Kinder von 13-14 Jahren
 
3. Spotten
Um Unfälle beim Stürzen zu vermeiden, beaufsichtigt und spottet die Begleitperson stets beim Bouldern.
 
4. Lautstäreke
Kinder sind Kinder. Trozdem sollte der Lautstärkepegel den anderen Boulderern zuliebe im Rahmen gehalten werden. Schreien ist verboten. Bei Missachtung muss die Halle verlassen werden.
 
5. Fehlverhalten
Für das Fehlverhalten der Kinder ist die Begleitperson verantwortlich. Bei wiederholter Missachtung/Mahnung kann ein Verweis ausgesprochen werden.
Auch Kunden dürfen euch auf Fehlverhalten hinweisen und auch diese Hinweise sind zu beachten.
 
 
 
 1. Allgemein
Das Benutzerreglement (nachfolgend BR) regelt die Benützung der Boulderhalle CITY BOULDER. Das BR enthält Richtlinien zur Sicherheit, Unfallverhütung, Hygiene sowie Ordnung. Der Einfachheit halber wird nachfolgend nur die männliche Form benutzt, die stellvertretend auch für alle weiblichen Benutzer gilt. Verstösse gegen das Reglement können eine Wegweisung durch das Personal zur Folge haben - ohne Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittspreises. Bei wiederholten oder extremen Verstössen kann gegen den fehlbaren Benutzer ein Hallenverbot ausgesprochen werden. Besitzern von Abonnementen wird in diesem Falle das Abonnement entzogen, ebenfalls ohne Anspruch auf Rückerstattung. 
 
2. Eigenverantwortung und Risiken
Die Benützung der Anlage CITY BOULDER erfolgt auf eigene Verantwortung. Das Bouldern ist mit Verletzungsrisiken verbunden, die vom Betreiber, auch bei Einhaltung aller Regeln und der Anwendung grosser Vorsicht durch den Benützer, nicht restlos eliminiert werden können. Während des Aufenthaltes im CITY BOULDER wird von jedem Benutzer gegenseitige Rücksichtnahme verlangt. Das Bouldern sowie das Spotten erfordern ein entsprechendes Mass an Konzentration. Der Aufenthalt im Sturzbereich (Matten) ist, abgesehen vom Spotten, frei zu halten. 
Jeder Boulderer muss sich den Verletzungsrisiken bei Stürzen aus grossen Höhen bewusst sein. 
Jeder Benützer ist verpflichtet, sich beim Personal über weitergehende Sicherheitsvorkehrungen, die nicht durch dieses Reglement abgedeckt werden können, zu informieren und entsprechende Anweisungen zu befolgen.
Bouldern ohne Spotter ist generell erlaubt, wenn sich der Bouldernde der erhöhten Risiken im Falle eines Sturzes bewusst ist. Die Betreiber lehnen in diesem Falle bei Unfällen explizit die Haftung ab.
Andere Benützer der Anlage sind aufgefordert, fehlbare Personen zurechtzuweisen oder dem Personal zu melden. 
 
3. Spotten
Der „Spotter“ versucht, mit seinen Armen und Händen den Boulderer bei einem Sturz auf dessen Beine zu lenken. Damit wird die Verletzungsgefahr für den Oberkörper (innere Organe), Rücken und Kopf minimiert. Der Spotter kann jedoch in keinem Falle für Verletzungen des Boulderers verantwortlich gemacht werden. Boulderer und Spotter müssen ungefähr die gleiche Körpermasse haben. 
 
4. Griffe und Tritte
Das Verändern von Griffen und Tritten ist ohne Einwilligung des Personals nicht erlaubt. Lose Strukturen und andere Mängel an der Boulderanlage müssen dem Personal umgehend gemeldet werden.
Jeder Benutzer ist sich des Risikos bewusst, dass sich Griffe und Tritte unter Belastung drehen und im Extremfall brechen können. Der Benützer trägt diesbezüglich jedes Risiko selbst. 
 
5. Kinder
Kinder bis 14 Jahre dürfen sich in der Anlage CITY BOULDER nur in Begleitung eines Erwachsenen aufhalten, der die Aufsicht wahrnimmt und für das Kind haftet. Das Herumrennen ist in der ganzen Halle verboten. Der Aufenthalt auf den Matten ist nur zum Bouldern erlaubt, jegliches Herumrennen und Spielen ist verboten. Die Kinder müssen stets von einer erwachsenen Begleitperson betreut werden. CITY BOULDER lehnt dafür jede Verantwortung ab. Das Hallenpersonal kann Kinder und Begleitpersonen, die nachlässig handeln, aus der Halle verweisen.
Anzahl notwendige Begleitpersonen:
1 Begleitperson pro 2 Kinder von 2-9 Jahren
1 Begleitperson pro 3 Kinder von 10-12 Jahren
1 Begleitperson pro 6 Kinder ab 13 Jahren
 
6. Gruppen
Der Leiter einer Gruppe trägt die volle Verantwortung für seine Teilnehmer. Zu seiner Entlastung kann gegebenenfalls ein Instruktor zugezogen werden.
Kurse dürfen nur mit vorheriger Genehmigung durch die Geschäftsleitung abgehalten werden.
Das Reservieren von Wänden oder Sektoren ist nicht erlaubt. 
Gruppen verhalten sich ruhig und rücksichtsvoll gegenüber anderen Gästen.
 
7. Personal
Beim Eintritt in die Halle ist dem Personal unaufgefordert das Abonnement vorzuweisen bzw. ein Einzeleintritt zu lösen. Die Quittung ist während dem gesamten Aufenthalt in der Halle aufzubewahren. Das Personal behält sich Stichprobenkontrollen vor. Ohne gültigen Ausweis ist keine Ermässigung möglich. Den Anweisungen des Personals ist in jedem Fall Folge zu leisten.
Bei Vandalismus und Diebstahl ist das Personal verpflichtet, die fehlbare Person der Polizei zu melden. 
 
8. Anlage
Es darf nur in den dafür vorgesehenen Bereichen auf der Wand ausgestiegen werden.
Bei Wänden ohne Ausstieg darf man sich nicht auf dem Wanddeckel aufhalten.
Für Boulderbau und Revisionen können Teilbereiche der Anlage unzugänglich sein, für Wettkämpfe und Veranstaltungen sogar die gesamte Anlage für den normalen Boulderbetrieb geschlossen sein. Eine Totalschliessung wird in jedem Falle vorher angekündigt. In den genannten Fällen besteht für Inhaber von Abonnementen keine Anspruch auf Rückerstattung. 
11er-Karten sind innerhalb der gleichen Kategorie übertragbar, Jahresabos nicht. 
Autos müssen in dem dafür vorgesehenem Parkhaus geparkt werden. 
Velos müssen in dem dafür vorgesehenen Velounterstand abgestellt werden.
 
9. Ordnung und Hygiene:
In der Halle muss stets Schuhwerk (Turnschuhe, Flipflops, Kletterfinken...) getragen werden. Bouldern ist nur in sauberen Kletterfinken oder Hallenturnschuhen gestattet.  Das Magnesia darf beim Bouldern nicht mitgeführt werden, sondern muss am Mattenrand deponiert werden.
Beim Bouldern und Spotten ist das Telefonieren oder Musikhören mit Kopfhörer nicht erlaubt. 
Die gesamte Anlage inkl. sanitären Anlagen und Garderoben sind sauber zu halten. 
Das Konsumieren von Esswaren ist nur in dem dafür vorgesehenem Bistro erlaubt, nicht auf den Matten.
Das Mitführen und Konsumieren von Getränken ist auf den Matten strikt untersagt. 
Die Wertsachen und Taschen sind ordnungshalber während dem Bouldern nicht mitzuführen, sondern in den vorhandenen Schliessfächern und Abstellfächern zu deponieren. 
 
10. Raucher
Im CITY BOULDER herrscht generelles Rauchverbot. Geraucht werden darf nur in der bezeichneten Raucher-Lounge. Beim Wiedereintritt in die Anlage darf das Personal die Eintrittsquittung bzw. das Abo verlangen. 
 
11. Haftung
Für Garderoben- und Wertsachen, sowie für Personen- und Sachschäden lehnen die Betreiber jede Haftung ab.
Wer Schaden verursacht oder Personen verletzt, hat die Konsequenzen selber zu tragen. Die Betreiber übernehmen hierfür keine Haftung. 
 
Cityboulder AG / Niedfeldstrasse 1 / 6010 Kriens / November 2012
 
 
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

1) CODE OF CONDUCT
2) CHILDREN and parents/guardians
3) USER REGULATIONS




1) CODE OF CONDUCT

1. Bouldering requires caution and consideration of others around you!

2. The higher the fall, the higher the risk of injury.

3. Apart from spotters, the entire mat (fall area) is to be kept clear.

4. Objects of any kind (chalk, brushes, drinks, etc. ) are prohibited on the mats.

5. Changing existing hand and footholds is not allowed. Please notify the staff about loose structures and other defects in the boulder facility.

6. Running, screaming and playing in the gym is prohibited.

7. Topping out is only allowed above certain problems as indicated. Elsewhere, it is not permitted.

8. In the gym, only sneakers or climbing shoes can be worn. Bouldering is permitted only in clean climbing shoes or indoor sneakers. For hygiene reasons being barefoot is not permitted anywhere in the facility (including the training room).

9. The consumption of food and beverages is permitted only in the bistro and bar area.

10. No bouldering is allowed after consumption of alcohol.

11. Valuables should be stored in the existing lockers and shelves while bouldering.

12. Smoking is not permitted in CITY BOULDER. Please smoke in the designated smoking lounge.

 

2) CHILDREN and parents/guardians

1. Running/Jumping
For safety reasons, running anywhere in the gym is not allowed , especially on the mats and on the boulder blocks.

2. Supervision
Children may only be on the mat or on the boulders under the supervision of their accompanying person.

3. Spotting
While bouldering, the supervisor must always be spotting the child, to prevent accidents from falls.

4. Volume
Kids will be kids. However, the volume level should be kept at a tolerable level for the sake of our other guests. Shouting is forbidden, and those who do so will be asked to leave the gym.

5. Misbehaviour
The accompanying person is responsible to ensure children remain well-behaved. Repeated reminders can result in being asked to leave the gym. It should also be noted that our customers reserve the right to report the misconduct of others.

 

3) USER REGULATIONS

 1. General
The user regulations (hereinafter UR) regulates the use of the Cityboulder Gym. The UR contains guidelines for safety, accident prevention, hygiene and order. Violation of the regulations can result in expulsion by the staff, without any refund of the entrance fee. In case of repeated or extreme violations the offending user may be banned. In this case, owners of subscriptions will have their subscription removed without any refund.

2. Individual responsability and risks
The use of CITY BOULDER is done so at your own risk! Bouldering is associated with the risk of injury which can’t be completely eliminated, even with compliance of the owners with all rules and use of great caution by the user. While staying at CITY BOULDER mutual consideration is required of all users. The bouldering and spotting require a corresponding degree of concentration. Apart from spotting the falling area on the mat is to be kept free.
Each boulderer must be aware of the risks of injury when falling from great heights.
Each user is required to obtain information from the staff about further security measures, which can not be covered by these regulations and comply with appropriate instructions.
Bouldering without a spotter is generally allowed when the boulderer is aware of the increased risks in the event of a fall. The operator explicitly refuses liability in this case of accidents.
Other users of the gym are encouraged to reprimand offending people or to report to the staff.

3. Spotting
The spotter is trying to steer the falling person on its legs with his arms and hands. Thus, the risk of injury to the upper body (internal organs), back and head is minimized. The spotter can, however, be not held responsible for injuries of the boulderer in any case. Boulderer and spotter must have approximately the same body mass.

4. Hand- and footholds
Changing the hand- and footholds is not permitted without the consent of the staff. Loose structures and other defects in the boulder facility must be reported to the staff immediately.
Each user is aware of the risk, that holds can rotate and break under load in extreme cases. The user bears any risk itself in this regard.

5. Children
Children under 12 years are not allowed to stay in the facility CITY BOULDER unless accompanied by an adult who exercises oversight and is responsible for the child. Running around is prohibited throughout the gym. The stay on the mats is only allowed for bouldering, any running around and playing is prohibited. Children must always be supervised by an accompanying adult. CITY BOULDER disclaims any responsibility for it! The staff can expel children and accompanying persons who act carelessly from the gym. The toys provided by CITY BOULDER must always be taken care of.

6. Groups
A group leader is fully responsible for its participants, for his relief an instructor can be used.
Courses may be held only with the prior approval of the management.
Reserving walls or sectors is not allowed.
Groups must be quiet and considerate towards other guests.

7. Staff
On entering the gym the visitor shall unsolicited show the subscription or pay the admission. The receipt must be kept during the entire stay in the gym. The staff reserves the right to check. Without a valid ID card no discount is possible. The instructions of the staff shall be followed in any case.
In the case of vandalism and theft the staff must report the guilty person to the police.

8. Facility
Boulderers may only top out in the designated areas of the wall.
For walls with no top out the stay on the wall cover is prohibited.
Under the construction of boulders and revisions, parts of the facility may be inaccessible. For competitions and events even the whole facility can be closed for normal operation. In any case, a total closure is announced before. In these cases, owners of subscriptions are not entitled to reimbursement.
11er cards are transferable within the same category, annual subscriptions are not.
Cars must be parked in the designated car park.
Bicycles must be parked in the designated bicycle shed.

9. Order and hygiene:
In the gym footwear (sneakers, flip flops, climbing shoes ...) must be always worn. Bouldering is permitted only in clean climbing shoes or indoor sneakers. Chalk may not be carried while bouldering, but must be deposited at the edge of the mat.
While bouldering and spotting phone calls or listening to music with headphones is not allowed.
The entire facility including sanitary facilities and dressing rooms shall be kept clean.
The consumption of food is only allowed in the bistro, not on the mats.
The carrying and consumption of beverages is prohibited on the mats.
The valuables and bags not to be carried with you while bouldering,  but be deposited in the existing lockers and storage.

10. Smoking
In CITY BOULDER there is a general ban on smoking. Smoking is only allowed in the designated smoking lounge! The staff may require the admission receipt or the subscription when re-entering the gym.

11. Liability
For wardrobes and valuables and for persons and property the operator refuses any liability.
Those who have caused damage or injured people are responsible to bear the consequences themselves. The operator refuses any liability.

Adresse

CITY BOULDER
Nidfeldstrasse 1
6010 Kriens
041 310 54 90
info@cityboulder.ch
Anreise 

Öffnungszeiten

Montag-Freitag:
11.00-22.00h
Samstag+Sonntag:  
10.00-18.00h

Social Network

Follow us & get in touch.

 

Partner

Aktuelle Seite: Home Infos Regeln